Ein kühner Schriftsteller zeigt kantiges Profil...


Ein kühner Schriftsteller zeigt kantiges Profil: Der Anfang des Evangeliums

Das zweite Buch des Neuen Testaments der Bibel ist das Evangelium nach Markus. Jedoch gilt nach historisch-kritischer Mehrheitsmeinung das Markusevangelium als ältestes und diente als schriftliche Vorlage für das Matthäus- und das Lukasevangelium. Markus schrieb sein Evangelium zu einer Zeit, die unserer sehr ähnelt. Er schrieb sein Evangelium in einer unübersichtlichen, von Krisen geplagten Epoche, in denen sich die Menschen mit imperialistischen Kriegen, regionalen und internationalem Terror und Kulturkämpfen auseinandersetzen mussten. Markus definiert mit dem ersten Satz seiner Schrift „Anfang des Evangeliums von Jesus Christus, Gottes Sohn" (Vgl. Mk 1,1). einen Neuanfang und verkündigt die einzig wahre „frohe Botschaft". Diakon Mario Spiekermann möchte in der heutigen höchst angespannten Situation von Innen- und Außenpolitik, der allgemeinen Angst und Unsicherheit in seinem Weg-Wort | Februar 2017 darauf aufmerksam machen, dass Gott mit Jesus den Anfang aller Anfänge gemacht hat und die Kraft des Anfangs ein großes Versprechen der Bibel ist.

Wir wünschen Ihnen erholsame Winterferien und eine anregende Lektüre!