5 Sinne, um die Welt zu erfahren.. Fastenzeit 2018


Wie in jedem Jahr steht die Fastenzeit auch 2018 unter einem Motto, das die Schüler und Schülerinnen in den Morgenkreisen am Montagmorgen beschäftigt und das auch im Schulhaus sichtbar sein wird. Woche für Woche lädt ein neuer Blickfang die Vorbeigehenden dazu ein, einen Moment stehenzubleiben und sich inspirieren zu lassen.

Sich vom Leben berühren lassen (1. Montag)


Wir geben uns im Alltag die Hand, im Sportverein klatschen sich die Spieler bei einem Sieg ab, Eltern, Geschwister oder Freunde nehmen uns vielleicht in den Arm, wenn wir niedergeschlagen sind... Berührt werden ist ein tiefes menschliches Bedürfnis. Es holt uns in den Moment, kann uns zufrieden machen, unsere Freude ausdrücken oder uns Trost schenken.

Wann haben wir uns zuletzt zutiefst berührt gefühlt oder jemand anderem so Nähe geschenkt, dass wir beide ergriffen waren?

Das Leben auskosten (2. Montag)


Geschmack am Leben finden - wer möchte das nicht. Doch was macht ihn aus? Der Geschmacksinn ist sehr differenziert: wir können eine Million unterschiedliche Geschmacksrichtungen wahrnehmen. Ebenso gibt es eine unüberschaubare Vielfalt an Nahrungsmitteln: allein 30000 essbare Pflanzen existieren weltweit. Doch was ist uns kost-bar? Nehmen wir unsere Lebens-Mittel noch wahr? Was lassen wir uns "auf der Zunge zergehen"?

Auf das Leben hören (3. Montag)


Den ganzen Tag bekommen wir viele Höreindrücke.
Morgens hören wir als erstes den Wecker oder vielleicht die Stimme der Eltern.
Im Straßenverkehr ist es wichtig, dass wir auf Fahrzeuge hören, die sich nähern, auf Hupen, auf Sirenen. In der Schule sollen Schüler den Lehrern zuhören, Anweisungen befolgen, auf Aufgabenstellungen hören.
Zuhause hören wir oft unsere eigene Musik, hören Dinge aus dem Fernsehen oder dem Internet. Und außerdem sind da hoffentlich auch die Stimmen von Freunden, von Eltern oder vielleicht Geschwistern, die wir hören. ... Unzählige Höreindrücke!

• Was hört Ihr gerne? Vielleicht erinnert Ihr euch noch an etwas, was bis jetzt in euch nachklingt?
• Was hört Ihr nicht so gerne?
• Manches, das wir jeden Tag hören, blenden wir vielleicht einfach aus.
Fällt euch etwas ein, was Ihr immer wieder überhört? Vielleicht auch mit Absicht lieber überhören wollt?
• In jeder Gruppe gibt es Menschen, die eher lauter sind, und Menschen, die eher stiller sind. Nehmen wir in der Klasse auch die Stilleren wahr?
Hören wir, was sie zu sagen haben?

Das Leben sehen lernen (4. Montag)


Die moderne Welt ist sehr stark von den Naturwissenschaften geprägt, für viele Menschen
gilt als echt nur, was gemessen, gewogen und in Experimenten nachgewiesen kann. Andere
Sichtweisen gelten als altmodisch oder gar als Aberglaube. Die Frage bleibt, ob die Welt und das Leben sich auf diese eine Sichtweise beschränken lassen.

Auf wen oder was verlasse ich mich, wenn ich etwas nicht sehen oder wissen kann?

Eine kleine Übung:

Bindet Euch die Augen zu....

Von wem lasst Ihr euch durch den Raum leiten?

Wie wisst Ihr, dass Ihr dieser Person vertrauen könnt?

Wenn Ihr mit den Augen nicht sehen könnt, wie findet Ihr Euch im Raum zurecht?

Was macht Ihr, wenn Euch der Raum ganz fremd ist?