Gemeinsam an einem Tisch - Fastenzeit 2021


Fasten als Innehalten, als Moment der Konzentration, als Möglichkeit, sich selbst in der Welt und mit Gott zu erfahren.

Traditionell werden die Fastenzeit vor Ostern und die Adventstage in der Stensenschule auf besondere Art und Weise begangen: In den Morgenkreisen tauschen sich Schüler* innen und Klassenleiter* innen über Themen aus, die Menschen in der Vorbereitung auf die Geburt und Auferstehung Jesu begleiten. Oft geht es dabei auch um ganz grundlegende Fragen auf der Suche nach Gott und dem Sinn des Lebens. Viele Morgenkreise finden in der Schulschließungsperiode per Videokonferenz statt - damit auch in einer schwierigen Zeit Austausch und Zusammenhalt möglich sind.
In der Fastenzeit 2021 wird der Tisch, um den wir uns virtuell versammeln, als Symbol für menschliche und göttliche Nähe im Zentrum stehen.

Der erste Morgenkreis Anfang März 2021 stand unter dem Bibelspruch "Du stellst meine Füße auf weiten Raum" - Die Kraft des Wandels. Schüler und Schülerinnen setzten sich live und digital mit dem diesjährigen Misereor-Fastentuch auseinander: schwarze Linien deuten ein filigranes Gebilde aus Fäden an, die vor hellem Hintergrund verlaufen. Einige goldene Blüten schimmern daneben auf.

Die Fäden skizzieren einen verletzten Fuß, der stellvertretend dafür steht, wie Menschen durch Gewalt geknickt, in ihrer (Bewegungs-)Freiheit beschnitten werden, nicht mehr aufrecht gehen können.  Solidarität aber kann - so die Philosophie der chilenischen Fastentuchkünstlerin - das Leid besiegen: "Eine andere Welt ist möglich. Diese Hoffnung will ich verbreiten." (Lilian Moreno Sanchez).




powered by webEdition CMS